Sozialpsychiatrische Zentren (SPZ) 

Die Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ) stehen allen Menschen offen, die im Zusammenhang mit einer psychiatrischen Erkrankung Rat und Hilfe suchen.

Sie finden dort kompetente Beratung und eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten wie beispielsweise Kontakt- und Freizeitmöglichkeiten, ambulante Betreuung in eigenem Wohnraum oder Hilfen bei der Entwicklung von beruflichen Perspektiven. Dort treffen sich aber auch Angehörigen- und Selbsthilfegruppen.
Auch in Ihrer Nähe gibt es ein SPZ, denn in Köln befinden sich Sozialpsychiatrische Zentren in allen neun Stadtbezirken. Sie finden diese über die Navigationsleiste oben.

Zum Seitenanfang

Träger und Angebote 

Träger der Sozialpsychiatrischen Zentren sind die Wohlfahrtverbände in Kooperation mit dem Gesundheitsamt. Sie setzen sich aus den Bausteinen Kontakt- und Beratungsstelle, Betreutes Wohnen und ambulante psychiatrische Pflege zusammen. Teilweise befindet sich dort auch der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes. Die Zentren in der Innenstadt, Rodenkirchen, Ehrenfeld, Nippes, Chorweiler, Kalk, Porz und Mülheim verfügen zusätzlich noch über eine Tagesstätte.

In jedem SPZ arbeitet eine koordinierende Person, die im Interesse der Versorgung des Stadtbezirks die einzelnen Bausteine aufeinander abstimmt, verknüpft und übergreifend tätig ist.

Zum Seitenanfang